Porridge-Brot

Porridge zum Frühstück ist das Eine, aber Porridge IM Brot etwas ganz anderes 🙂 Zum Frühstück gibt‘ das Porridge ja mittlerweile am liebsten in der Bowl mit Früchten und allerlei drum herum. Dieses Porridge ist nicht süß, sondern wird lediglich mit Wasser und Salz zubereiten. Lauwarm kommt es dann ins Brot, also besser gesagt in den Teig hinein – das sieht hinterher übrigens niemand! Also das Brot sieht nicht wirklich nach Porridge aus, aber ist innen richtig saftig und fluffig-lecker. Quasi ein kleiner Geheim-Trick das Porridge im Brot zu „verstecken“.

Das gebackene Brot ist dann als Allrounder einsetzbar: mit süßem Belag wie Marmelade genauso wie mit herzhaftem Belag.

Zum Rezept

Zutaten für 1 Brot

  • 300g Dinkelmehl Type 630
  • 50g Dinkel-Vollkornmehl
  • 75g Roggen-Vollkornmehl Type 1150
  • 50g Haferflocken + 2 El zum Blech Bestreuen
  • 11g Salz
  • 5g frische Hefe
  • 25g Olivenöl
  • lauwarmes Wasser (250g + 160g)

Anleitung

Zuerst wird das Porridge hergestellt. Dazu 50g Haferflocken in einen kleinen Topf geben und diese bei mittlerer Temperatur rösten bis sie duften. Dabei immer wieder rühren, damit die Haferflocken nicht anbrennen. Wenn sie geröstet sind, werden Salz (11g) sowie 250g Wasser hinzugefügt. Alles verrühren bis es beginnt zu kochen. Dann den Topf auf die Seite ziehen und die Flocken quellen lassen bis das komplette Wasser aufgesogen ist.

Während das Porridge quellt bzw. im Nachgang etwas abkühlt (bei der Verwendung sollte es lauwarm sein), die Mehlsorten in eine Schüssel geben und vermischen (links). Dann 5g Hefe, 25g Olivenöl, 160g lauwarmes Wasser sowie das Porridge hinzufügen (Mitte) und zu einem glatten Teig kneten (rechts).

Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und für insgesamt 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dabei nach jeweils 20 und 40 Minuten den Teig „falten“. Dazu den Teig je von oben nach unten und von links nach rechts langziehen und umklappen. Dann den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Laib formen.

Backblech mit Backpapier belegen und mit 2 El Haferflocken bestreuen. Brotlaib auf die Flocken legen und abgedeckt eine weitere Stunde ruhen lassen. Am besten deckst du es mit einer Folio o.ä. ab, da das der Teig sehr klebrig ist und an einem Geschirrtuch festkleben würde.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen und dabei eine Schale mit 300ml Wasser auf den Ofenboden stellen.

Wenn der Teig etwas auseinander gegangen ist, diesen einfach „einklappen“, sodass das Brot etwas kompakter wird.

Dann kann das Brot für insgesamt 45 Minuten bei 250°C Ober-/Unterhitze in den Ofen. Nach den ersten 10 Minuten die Wasserschale aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 220°C Ober-/Unterhitze reduzieren. Das fertige Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipp: Um zu prüfen, ob es gar ist, einfach auf die Unterseite klopfen: klingt es hohl, ist das Brot fertig.

Gutes Gelingen & lass dir dein Porridge-Brot schmecken!

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über Rückmeldung, Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

2 Kommentare zu „Porridge-Brot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: