Pumpkin Pie – Kürbiskuchen

Es ist bereits Ende September und die Kürbiszeit ist bereits in vollem Gange. Warum nicht mal was anderes als der Dauerbrenner Kürbissuppe? Zum Beispiel ein super saftiger Kürbiskuchen 🙂

Ziemlich easy gemacht ist der Kuchen ruckzuck servierbereit! Nach reichlichen Tests kann ich übrigens sagen, dass er sowohl als Nachtisch, zum Nachmittagskaffee und auch zum Frühstück ganz hervorragend schmeckt 🙂 Er ist und bleibt schön saftig und da er nicht so bröselig ist, kann man ihn sogar ganz einfach auf die Hand nehmen! Ideal also auch für unterwegs.

Durch die Gewürze wie Nelken und Zimt bekommt er ein unglaublich tolles Aroma und die Vorfreude auf den Herbst wird richtig geweckt. Richtig toll, um es sich zu Hause mit ein paar Kerzen und einer Kuscheldecke gemütlich zu machen, wenn es nun mit jedem Tag wieder etwas früher dunkel wird.

Zum Rezept

Zutaten für 1 Kuchen

  • 500g Hokkaido Kürbis
  • 250g Dinkelmehl Type 630, alternativ Weizenmehl Type 550
  • 100g brauner Rohrzucker
  • 80g Honig
  • 120ml flüssige Butter, alternativ: Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 60ml Vollmilch, alternativ: Pflanzenmilch
  • 1,5Tl Backpulver
  • 1/2 Tl gemahlene Nelken
  • 2 Tl Zimt

Für den Guss

  • 70g Puderzucker
  • 2Tl Zitronensaft
  • 2Tl Wasser

Anleitung

Bevor es so richtig losgeht den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze einstellen, damit dieser bereits vorheizen kann.

Kürbis vierteln, die Kerne mit einem Löffel entfernen und insgesamt 500g Kürbis in kleine Stücke schneiden. Tipp: der Hokkaidokürbis muss nicht geschält werden, sondern kann mit Schale gegessen werden. Kürbis in einen Topf geben, mit Wasser auffüllen und etwa 10 Minuten köcheln lassen bis der Kürbis weich ist.

Kürbis abgießen, in eine Schüssel geben und pürieren.

Zucker, Honig, flüssige Butter und Milch zum pürieren Kürbis geben und verrühren.

In einer separaten Schüssel Mehl abwiegen (links). Backpulver, Nelken und Zimt zum Mehl geben (Mitte) und mit einem Löffel vermischen (rechts).

Mehl nach und nach zur Kürbismasse geben und unterrühren.

Backpapier in eine Springform einklemmen und den Rand einfetten. Den Teig in die Form füllen und den Kürbiskuchen für ca. 40 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen. Nach der Zeit eine Stäbchenprobe machen: dazu ein Holzstab (oder ein kleines Küchenmesser) in den Teig stecken: Wenn nichts dran hängen bleibt, ist der Kuchen fertig.

Den Kuchen etwas abkühlen lassen und in der Zwischenzeit den Zuckerguss vorbereiten. Dazu Puderzucker in eine Tasse oder Schale geben (links). 2 Tl Zitronensaft und 2 Tl Wasser zum Puderzucker geben (Mitte) und verrühren.

Den Kuchen aus der Form lösen und auf eine Kuchenplatte heben. Den Guss auf den Kuchen geben und mit der Rückseite eines Löffels verstreichen.

Tipp: den Guss am besten (nicht wie in meinem Fall) auf dem Kuchen verteilen, wenn er bereits auf der Kuchenplatte liegt, da er sonst ein paar Risse bekommt.

Der Kuchen kann dann noch lauwarm, abgekühlt oder später verputzt werden 🙂 Lass ihn dir schmecken & fröhliche Kürbiszeit!

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über deine Rückmeldung, positive & negative Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: