Anni’s Instant Gemüsebrühe

Was steckt eigentlich in deinem Brühwürfel oder Brühpulver drin? Wieviel Gemüse steckt wirklich in der Gemüsebrühe? Oft sind es nicht mehr als nur ein paar Prozente. Was der Rest ist? – Oftmals nichts, was man gerne zu sich nehmen möchte..

Selbst Instantbrühe herzustellen ist gar nicht so kompliziert, wie man vielleicht denkt. Der Vorteil bei der Instantbrühe: es passt ziemlich viel in ein Glas und du kannst nach Bedarf Löffelweise etwas davon verwenden.

Haltbar gemacht wird das Gemüse übrigens mit Salz. Pures Salz – sonst braucht es nichts 🙂 Beim Salz achte ich übrigens darauf ein qualitativ hochwertiges zu verwenden. Man sollte meinen Salz ist Salz, aber so ist das leider nicht. Oftmals sind Zusatzstoffe z. B. als Rieselhilfe beigemischt, sodass das Salz nicht zusammen klebt. Es lohnt sich also darauf zu achten, ein Salz ohne Rieselhilfe zu verwenden. Ich verwende gerne Meersalz, wobei das kein Muss ist.

Also ran ans Gemüse und los geht’s mit der Instant-Brühe!

Zum Rezept

Zutaten für 4 Gläser à 350ml

  • 1 Knollensellerie
  • 3 große Möhren
  • 2 Stangen Lauch
  • 4 rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Kästchen Kresse
  • etwa 150-180g Salz (die genaue Menge ergibt sich in Relation zur Gemüsemenge, siehe unten)

Tipp: Du kannst auch jedes andere Gemüse verwenden, was noch so durch deine Küche fliegt, allerdings sind das die Basic-Sorten, die sich besonders gut eignen 🙂

Tipp für die Gläser: diese am besten 10 Minuten abkochen und auf ein sauberes Geschirrtuch stellen, um sie trocknen zu lassen.

Anleitung

Das Gemüse und die Kräuter schälen bzw. putzen – dann wird es in grobe Stücke zerlegt:

Das Gemüse in der Küchenmaschine grob häckseln. Wer keine Küchenmaschine besitzt kann auch alles klein schneiden oder reiben. Dabei die Schüssel abwiegen, sodass du weißt, wieviel Gramm Gemüse und Kräuter in der Schüssel sind.

Insgesamt benötigst du 12% Salz im Verhältnis zum Gemüse, d. h. pro 100g Gemüse braucht es 12g Salz. Dazu rechnest du das Gewicht vom Gemüse x 0,12, dann erhältst du die Salz-Menge in Gramm. Das Salz zum Gemüse geben, durchmischen und 15 Minuten stehen lassen.

Nach 15 Minuten wird das Gemüse dann noch einem zerkleinert. Das klappt am Besten in der Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab. Wie klein du das Gemüse pürierst bleibt dir überlassen. Da gibt es kein richtig oder falsch. Ich selbst mag es gerne relativ fein.

Die Brühe ist dann auch schon fertig und kann in saubere Gläser abgefüllt werden. Deckel drauf und fertig. Durch das Salz wird das Gemüse haltbar gemacht, sodass nichts schimmelt. Ich bewahre die Brühe dennoch im Kühlschrank auf. Du kannst die fertige Brühe entweder in deinen Vorratsschrank stellen oder auch einfrieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und weiterverwenden 🙂

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über deine Rückmeldung, positive & negative Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Ein Kommentar zu “Anni’s Instant Gemüsebrühe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: