Wiener Schnitzel

Ob Wiener Schnitzel oder Schnitzel Wiener Art: in beiden Fällen handelt es sich um eine dünne Fleischscheibe, die paniert und in Fett ausgebacken wird. Der Unterschied besteht allerdings in der Fleischsorte. Während das Schnitzel Wiener Art in den meisten Fällen aus Schweinefleisch besteht, besteht das original Wiener Schnitzel aus Kalbfleisch. Besonders geeignet ist ein Stück aus der Oberschale. Das schmeckt besonders zart und einfach nur herrlich!

Als Beilage passt meiner Meinung nach am besten ein Kartoffelgericht, ob klassisch wie in Österreich mit einem Kartoffelsalat oder wie hierzulande klassisch mit Pommes. In meinem Fall gibt es Backofenkartoffeln provençal als Beilage. Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, aber am besten ist wohl etwas, das sich super vorbereiten lässt oder das im Backofen gart. In beiden Fällen ist die Beilage aus den Augen und man kann sich voll und ganz auf das Schnitzel in der Pfanne konzentrieren 🙂

Beim Wiener Schnitzel gibt es das eine oder andere, das beachten werden sollte, damit es garantiert gelingt und sich alle am liebsten „reinlegen“ würden!

Zum Rezept

Zutaten für 2 Personen

  • 2 Kalbsschnitzen à 150g (z. B. Oberschale)
  • 2 Eier
  • Mehl
  • Paniermehl
  • Senf
  • Salz, Pfeffer
  • vieeeeel Butterschmalz
  • 1 Zitrone zum Servieren

Anleitung

Zuerst das Fleisch unter kaltem fließendem Wasser abwaschen und mit einem Küchenpapier trocken tupfen. Dann das Fleisch zum platt klopfen auf ein Brett legen, Klarsichtfolie darauf legen und wer hat, kann das Fleisch nun mit einem Fleischhammer bearbeiten. Wer so einen Hammer nicht besitzt (wie in meinem Fall), kann eine robuste Pfanne oder einen Topf verwenden. Und nun wird das Fleisch plattiert!

Wenn beide Schnitzel platt geklopft sind, werden sie gewürzt: Von jeder Seite mit 1/4 Tl Senf, 1/4 Tl Salz und etwas Pfeffer. Mit den Händen einmassieren und dann kommt die andere Seite dran.

Für die Panade wird zunächst eine „Panierstraße“ aufgebaut. Das heißt 2 Eier in einen Suppenteller oder eine Schale geben und mit einer Gabel verquirlen. Daneben Mehl in einen anderen und Paniermehl in einen dritten Teller geben.

Dann kann es losgehen. Zuerst wird das Schnitzel im Mehl gewendet. Dieses vom Schnitzel abklopfen und dann das Schnitzel ins Ei geben. Wiederum von beiden Seiten im Ei wenden und zu guter Letzt das Schnitzel im Paniermehl wenden.

Wenn beide Schnitzel paniert sind, geht es auch schon an den Herd. Die größte Pfanne aus deinem Besitz auf den Herd stellen und ordentlich viel (etwa 4 El) Butterschmalz in die Pfanne geben und die Pfanne erhitzen.

Tipp: Ich lege das Drumherum der Pfanne mit Küchenpapier aus, da das Fett sehr spritzt.

Sobald die Pfanne heiß ist, gibst du die Schnitzel ins Bratfett und schaltest auf mittlere Stufe. Die Schnitzel von beiden Seiten braten bis sie gold-braun sind.

Wichtig: Es muss immer genug Fett in der Pfanne sein, da die Schnitzel sonst anbrennen und die Panade unschön wird.

Dann sind sie Schnitzel fertig und können sofort verputzt werden. Am allerbesten schmecken sie frisch aus der Pfanne mit frischem Zitronensaft beträufelt.

Guten Appetit & lass es dir schmecken!

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über Rückmeldung, Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: