Ají de Gallina

Nachdem dieses Jahr der gesamte Urlaub und damit auch unsere ursprünglich geplanten Flitterwochen ins Wasser fallen, überlege ich öfters wie ich den Urlaub oder zumindest das Urlaubsgefühl zu uns nach Hause holen kann. Südamerika ist ein Kontinent, der mich persönlich schon länger reizt und den ich gerne noch weiter erkunden möchte. Bisher war ich „nur“ in Brasilien, aber das soll sich in jedem Fall noch ändern. Mit auf meiner Wunschziele-Liste steht sehr weit oben auch Peru. Dabei habe ich mich bereits mit der peruanischen Küche befasst, die wirklich sehr spannend ist. Die Basis bildet die traditionelle Inka-Küche und dazu kamen über die Jahrhunderte Einflüsse aus Europa, Afrika und Asien. Die peruanische Küche gilt heute im Übrigen als eine der besten der Welt – oha!

In Peru gibt es also nicht nur das allseits bekannte Ceviche zu futtern, sondern weitaus mehr. Eines der traditionellen Gerichte ist Ají de Gallina – eine Mischung der Inka-Küche und der spanischen Küche. Im Prinzip ist es ein Hühnchengeschnetzeltes in einer mega leckeren Soße. Die Beilage dazu ist für uns Deutsche eher ungewöhnlich, denn dazu gibt es Reis, Kartoffeln und hart gekochte Eier. Getoppt wird das Gericht von Oliven. Einfach lecker und in jedem Fall einen Versuch wert!

Zum Rezept

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Hähnchenbrustfilet (etwa 300g) abgewaschen und trocken getupft
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 kleines Stück Lauch (etwa 60g)
  • 1 gelbe Paprika
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 El Aji Amarillo Pasta – alternativ: 1 gelbe Chili Schote
  • 2 Walnüsse
  • 2 Scheiben Toast
  • 40g geriebenen Parmesan
  • 150ml Sahne

Dazu:

  • 120g Reis
  • 3 kleine Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 4 Oliven

Anleitung

Zuerst wird eine Brühe vorbereitet. Karotte schälen und zusammen mit Lauch und Staudensellerie in grobe Stücke schneiden.

Einen Topf mit 1L Wasser füllen und das Gemüse hinzufügen. Die Brühe zum Kochen bringen – sobald sie kocht kannst du das Hähnchenbrustfilet im Ganzen in die Brühe geben und je nach Dicke etwa 12-14 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen kann der Rest vorbereitet werden: gelbe Paprika putzen, in grobe Stücke schneiden und pürieren.

Die Walnüsse mörsern:

Zwiebel und Knoblauch schälen und beides in feine Würfel schneiden.

2 Scheiben Toast in einen Suppenteller legen und etwas von der Brühe darauf geben, sodass sie aufweichen.

Sobald das Fleisch gar ist, kannst du es herausholen und abkühlen lassen. Sobald es abgekühlt ist, kannst du es mit den Fingern auseinander zupfen.

Dann geht’s an die Bratpfanne: In 1 El Olivenöl Zwiebel und Knoblauch bei mittlerer Hitze anbraten. Dann kommt die pürierte Paprika hinzu sowie die Aji Amarillo Paste. Wenn du diese Paste nicht erhältst, kannst du alternativ eine gelbe Chilischote klein schneiden und hinzufügen.

Dann gibst du 150ml Sahne hinzu und lässt die Soße 10 Minuten köcheln.

Während die Soße köchelt, kannst du dich an die Beilagen machen: Reis kochen und wenn du es wie ich traditionell hältst, kannst du auch Kartoffeln und ein Ei kochen.

Nach 10 Minuten werden die gemörserten Walnüsse, geriebener Parmesan (links) und das aufgeweichte Toast (nicht ausdrücken!) hinzugefügt (Mitte). Diese Zutaten binden die Soße. Dann kommt das zerzupfte Fleisch hinzu. Alles gut verrühren und weitere 5-10 Minuten köcheln lassen. Ist die Soße zu dickflüssig, kannst du etwas von der restlichen Brühe hinzugeben.

Zum Schluss die Soße mit Salz & Pfeffer abschmecken. Zum Servieren kannst du Kartoffeln und Eier in Scheiben schneiden und auf einen Teller legen. Den Reis daneben und das Fleisch mittenrein. Obendrauf noch 2 Oliven – fertig! Lass es dir schmecken & ¡buen provecho! wie man in Peru sagt 🙂

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über Rückmeldung, Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: