Erdbeer-Pavlova

Kennt ihr das, dass ihr für so viele Gerichte nur Eigelbe benötigt? – Übriges Eiweiß wegwerfen kommt für mich nicht in Frage und ständig nur angebratenes Eiweiß zu essen ist auch nicht wirklich ein Highlight. Daher habe ich überlegt, was man wohl mit dem ständig übrig bleibenden Eiweiß anstellen kann und bin so auf die Idee einer Pavlova gekommen!

Die Pavlova-Torte ist in Neuseeland und in Australien Nationalgericht und benannt nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa, da die Torte „leicht wie eine Pawlowa“ ist und das Aussehen der Torte an einen Tutu erinnert. Die Baiser-Masse ist übrigens so federleicht, da noch ein Spritzer Zitronensaft in die Masse kommt – sozusagen das Geheimnis dieser Torte 🙂 Klassischerweise besteht eine Pavlova-Torte also aus einer Baiser-Masse, Schlagsahne und eingekochten Früchten. In meinem Fall werden Erdbeeren verwendet, da es diese zurzeit frisch beim Bauern zu kaufen gibt. Du kannst aber auch jede andere Beere oder Frucht verwenden. Auch Beerenmischungen kommen richtig toll 🙂

Wenn du also auch mal wieder zu viel Eiweiß übrig oder einfach nur Lust auf einen leckeren federleichten Kuchen hast, dann ran an die Rührschüssel und back dir deine eigene Pavlova!

Zum Rezept

Zutaten für eine kleine Pavlova

Für eine große Pavlova-Torte kannst du die doppelte Menge Zutaten verwenden. Insgesamt gilt aber das folgende Mengenverhältnis und du kannst die Torte auch einfach so groß machen, wie du Eiweiße zur Verfügung hast 🙂

  • 100g Eiweiß (das entspricht ca. der Menge von 3 Eiern Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 100g Zucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 100g Schlagsahne
  • 300g Erdbeeren

Anleitung

Zuerst den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Dann das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Wenn das Eiweiß steif ist, den Zucker nach und nach dazu geben und weiterrühren. Zum Schluss gibst du noch einen Spritzer Zitronensaft zum Eischnee.

Dann verteilst du den Eischnee auf einem Backblech. Es sollte ein Kreis von etwa 17cm Durchmesser sein.

Dann kommt der Eischnee bei 150°C Ober-/Unterhitze für 30 Minuten in den Backofen. Nach den 30 Minuten, stellst du die Temperatur auf 120° Ober-/Unterhitze und lässt den Eischnee für weitere 40 Minuten im Backofen.

Während der Eischnee zu einem Baiser gebacken wird, kannst du die Sahne steif schlagen.

Außerdem kannst du die Erdbeeren putzen, in grobe Stücke schneiden und in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen, bis sie weich werden. Dabei tritt Wasser aus (ich gebe nichts weiter zu den Erdbeeren).

Wenn der Baiser fertig gebacken und ausgekühlt ist, kannst du ihn auf eine Tortenplatte heben. Dann bestreichst du ihn mit der Schlagsahne und gibst die eingekochten Erdbeeren darüber.

Fertig 🙂 Lass es dir schmecken & genieße deine Pavlova!

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über Rückmeldung, Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: