Badische Flädlesuppe

Puhh, die Eisheiligen machen sich bemerkbar und es ist deutlich kühler geworden! Sobald es auch nur ein Tag etwas kälter ist wie heute, habe ich schon direkt Lust auf eine richtig heiße leckere Suppe, die mich von innen wärmt! Und dafür ist so eine badische Flädlesuppe genau das Richtige! Super als Vorspeise, noch besser als Hauptgang oder als Snack 🙂

In Südbaden, wo meine Wurzeln liegen, heißt es eben Flädlesuppe. Wer das noch nie gehört hat, kennt sie vielleicht auch unter der Bezeichnung Frittaten-, Eierkuchen- oder Pfannkuchensuppe. Am Ende ist es aber überall das Gleiche: Teigige Pfannkuchen in dünne Streifen geschnitten und das als Einlage in einer kräftigen Fleischbrühe. Richtig lecker und in jedem Fall eine meiner absoluten Lieblingssuppen.

Zum Rezept

Zutaten für 4 Portionen (für 2 Personen zum satt werden – die Hälfte reicht als Vorspeise oder Snack)

Der Teig ergibt ca. 4 Pfannkuchen (je nach Dicke) bei einem Pfannendurchmesser von 24cm. Ich selbst mag die Pfannkuchen für Flädle gerne dünn, so dass der Pfannenboden gerade mit Teig bedeckt ist, aber nicht hauchdünn wie Crêpes.

  • 100g Dinkelmehl Type 630 (es klappt aber genauso gut mit Weizenmehl)
  • 130ml Vollmilch
  • 2 Eier
  • 1/4 Tl Salz
  • 2l Fleischbrühe – alternativ: Wasser und Instant-Fleischbrühe
  • 2 Karotten
  • wer mag: Backerbsen

Anleitung

Zuerst werden die Pfannkuchen hergestellt. Tipp: die fertigen Flädle lassen sich hinterher super gut einfrieren, sodass es sich lohnt, direkt eine größere Portion herzustellen!

Die fertigen und abgekühlten Pfannkuchen kannst du dann einfach übereinander stapeln, aufrollen und mit einem scharfen Messer in dünne Streifen schneiden.

Und tataaa: da sind auch schon die fertigen Flädle für die Suppe 🙂 Diese gebe ich direkt in den Suppenteller oder in eine Schale und begieße sie sozusagen mit der Brühe. Sie sind dann im Nu heiß! Würde man sie stattdessen direkt in die Brühe geben, würden sie nur unnötig aufweichen.

Für die Brühe die 2 Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Zur Brühe: Ich gebe 2 Liter Wasser zusammen mit 4 Tl Instant-Fleischbrühe in einen Topf. Wer fertige Fleischbrühe verwendet, kann diese erhitzen. Die Karotten dazu und das Ganze noch mit 1 Tropfen Soja-Soße würzen. Dann die Brühe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sobald die Brühe heiß ist, diese etwa 10 Minuten köcheln lassen bis die Karottenscheiben weich sind. Dabei geben die Karotten auch einen leckeren Geschmack an die Brühe ab.

Das war’s: Flädle in den Teller, Brühe und Karotten drauf und wer mag noch ein paar knusprige Backerbsen. Guten Appetit und lass dich schön aufwärmen 🙂

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über deine Rückmeldung, positive & negative Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: