Poké Bowl

Poké, eigentlich ein Salat aus rohem Fisch und Rohkost, ist eines der hawaiianischen Nationalgerichte und hat vor einer ganzen Weile auch bei uns Einzug gehalten. Mittlerweile gibt es ganze Restaurants, die speziell auf diese Poké Bowls ausgerichtet sind und sie in sämtlichen Formen und Farben anbieten. Einfach gemacht, ohne viel Gekoche, schmeckt es sommerlich-frisch und ist on top noch ziemlich hübsch anzuschauen 🙂

Meine Variante ist veggie, das heißt ohne den sonst üblichen rohen Lachs oder Thunfisch. Es ist eigentlich wie eine Art „Sushi-Schale“, unten der Reis und oben drauf eben eigentlich der rohe Fisch und allerhand Kleingeschnippeltes – Poké eben, was „in Stücke schneiden“ bedeutet. Dazu eine Soße und fertig. Das Schöne ist, das bei dieser Bowl so ziemlich alles reingeschnippelt werden kann, worauf du Lust hast und was deine Gemüse-Vorräte noch sehr hergeben!

Zum Rezept

Zutaten für 2 Personen zum satt werden

  • 120g Reis
  • 3 Radieschen
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 150g Ananas – alternativ schmeckt eine halbe reife Mango sehr lecker
  • ein Stück Salatgurke (ca. 70g)
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 Avocado
  • 1 Tl Senf
  • 1/2 Tl Honig
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Tl Sojasoße
  • 1/2 Zitrone
  • 1 El Sesamöl – alternativ: ein neutrales Öl, wie z. B. Raps- oder Sonnenblumenöl
  • Sesam zum Bestreuen
  • Chili zum Bestreuen (wer mag)

Tipp: klein geschnippelte Tomaten passen auch wunderbar in die Bowl!

Anleitung

Zuerst wird der Reis gekocht. Dazu den Reis mit der doppelten Menge kochendem Wasser und 1 Prise Salz in einen kleinen Topf geben. Wenn der Topf heiß ist auf niedrige Temperatur schalten, einmal umrühren und dann einen Deckel auf den Topf legen. Nach 15 Minuten ist der Reis gar. Das erkennt man an den kleinen „Löchern“ im Reis.

Während der Reis kocht wird der Rest vorbereitet. Das Gemüse putzen und zusammen mit dem Obst in Streifen und Würfel schnippeln.

Außerdem wird eine Soße vorbereitet. Dazu Honig, Senf und Salz in ein Gefäß geben; Sojasoße dazu; dann folgen der Saft einer halben Zitrone und Sesamöl. Alles gut verrühren.

Dann kann angerichtet werden. Zuerst den Reis in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

Dann das Geschnippelte kuchenstückartig darauf verteilen.

Die Soße mit einem Teelöffel darüber träufeln. Dann den Sesam und ein wenig Chili-Flocken darüber streuen.

Fertig – auf in den Genuss! Lass es dir schmecken & hauʻoli i kāu papaʻaina wie man auf Hawaii sagt 🙂

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über deine Rückmeldung, positive & negative Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: