Tzatziki

Die griechische Küche ist für mich persönlich eine ganz besondere. Ich verbinde sie mit vielen schönen Urlauben, tollen Stränden, Erholung und vor allem mit leckerem Essen. Was natürlich bei keinem Griechenland-Urlaub fehlt ist ein traditionelles Tzatziki. Ob man will oder nicht, da kommt man einfach nicht drum herum, weil es das in jeder Taverne zu jeder Tages- und Nachtzeit zu essen gibt.

Sowas von lecker! Schön cremig, „knoblauchig“ und sehr erfrischend. Seit meinem letzten Trip nach Athen bin ich selbst eine begeisterte Tzatziki-Herstellerin geworden 🙂 Zum Snacken mit etwas Brot, zu Kartoffeln oder auch zum Grillen schmeckt es einfach herrlich! Gerade jetzt, da es wieder wärmer wird und die Grillsaison gestartet ist, kommt dieser Evergreen wieder besonders gerne auf den Tisch!

Zum Rezept

Zutaten für 2 Personen

  • 250g griechischer Naturjoghurt (10 % Fett)
  • 1/2 Salatgurke
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 El Olivenöl
  • 1 Tl weißer Balsamico
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1/2 Tl Salz, etwas Pfeffer

Anleitung

Zuerst werden die Knoblauchzehen geschält, klein gewürfelt und mit 1/2 Tl zu einer Paste verarbeitet. Dazu mit der Breitseite des Messers immer wieder darüber streichen, bis eine Paste entsteht. Das Salz beim Zerdrücken nimmt etwas der Schärfe vom Knoblauch. Dadurch hat man später den leckeren Knoblauch-Geschmack im Tzatziki ohne die Schärfe, durch die es zu viel Knoblauch im Geschmack werden kann.

Im nächsten Schritt wird die Salatgurke geschält und der Länge nach halbiert. Dann wird mit einem Esslöffel das Kerngehäuse entfernt (rechtes Bild).

Die Gurke wird klein geraspelt (linkes Bild). Damit sie den Joghurt nicht „verwässert“, muss sie hinterher ausgedrückt werden. Und glaubt mir: mit bloßen Händen bekommt man sie nicht so ausgedrückt wie mit einem Geschirrtuch (ich habe es getestet!). Also nehmt euch ein frisches Geschirrtuch und wringt die geraspelte Gurke damit so richtig aus.

Das war’s mit den Vorbereitungen. Griechischen Joghurt in eine Schüssel geben, Knoblauchpaste und ausgedrückte Gurke dazu geben (mittleres Bild). Olivenöl, Balsamico und Zitrone hinzufügen.

Alles verrühren mit Salz & Pfeffer abschmecken (Achtung: In der Knoblauchpaste befindet sich bereits Salz), umrühren, Schüsselrand etwas säubern 🙂 – fertig!

Guten Appetit & apoláfste to gévma sas wie man in Griechenland sagt!

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über deine Rückmeldung, positive & negative Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: