Apfelpizza

Apfelpizza klingt im ersten Moment ungewöhnlich, aber im Prinzip ist sie so etwas wie der eingedeutschte italienische Klassiker 🙂 Und ja, es verbergen sich tatsächlich Äpfel auf dieser Pizza!

Der Boden klassisch italienisch, der Belag so ganz anders. Keine Tomatensoße, kein Mozzarella. Stattdessen saftige Äpfel, herzhaftes Hackfleisch und würziger Käse! Diese Pizza ist reich belegt und schmeckt super lecker. Auch am nächsten Tag, wenn sie schon lange kalt ist 🙂 Da sie viel mehr belegt ist als die Pizza, die wir sonst von unserem Lieblings-Italiener an der Ecke kennen, reicht 1 Blech für etwa 3 Personen. Oder eben für 2 Personen und man kann sich hinterher noch über ein übrig gebliebenes Stück hermachen.

Wenn du alles selbst herstellen willst, ist die Apfelpizza ein recht zeitaufwändiges Gericht. Allerdings lassen sich ein, zwei Teile auch durch fertige ersetzen und du kannst eine Menge Zeit sparen 🙂 Da ich dir die vollständige Version vorstellen möchte, mache ich alles von Anfang bis Ende selbst, was wirklich kein Muss ist.

Übrigens: Die Pizza lässt sich auch wunderbar einfrieren und auftauen, wenn man so gar keine Lust hat etwas zu kochen. Probier‘ die Apfelpizza doch aus uns lass dich überraschen!

Für den Belag

Zum Rezept

Zutaten für 1 Blech (reicht für 3 Personen)

Den Pizzateig kannst du entweder selbst machen oder fertig im Kühlregal kaufen. Der fertige Teig erspart dir natürlich jede Menge Zeit, sodass ich dir das empfehle, wenn du nicht viel Zeit oder einfach keine Lust hast, etwas länger in der Küche zu stehen. Wer den Teig selbst machen will, benötigt:

  • 300g Dinkelmehl Type 630
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 150ml lauwarmes Wasser
  • 1 Tl Salz
  • 1/2 Tl Zucker
  • 1 El Olivenöl

Alternativ

  • 1 Rolle Pizzateig

Für den Belag

  • 250g gemischtes Hackfleisch
  • 1 große Zwiebel
  • 400g Tomaten (etwa 3 Stück)
  • 400g Äpfel (etwa 3-4 Stück)
  • 100g Käse am Stück, z. B. Comté oder ein alter Gouda – Tipp: bereits geriebener Käse erspart dir Zeit 🙂
  • 2 Eier
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Tl Oregano
  • 1/2 Tl Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • Butterschmalz zum Braten

Anleitung

Wer den Pizzateig selbst herstellen möchte, sollte damit beginnen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Zuerst das Mehl (linkes Foto), dann den Rest dazu (rechtes Foto).

Dann kann alles geknetet werden – mit der Küchenmaschine oder per Hand. Ich mache den Anfang gerne mit den Knethaken meines Rührgeräts und wechsle dann zur Hand 🙂

Den Teig lasse ich dann mit einem Tuch abgedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen.

Während der Teig in Ruhe geht, kann der Belag vorbereitet werden. Hier starten alle, die einen fertigen Teig zur Hand nehmen 🙂

Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden (links), Käse reiben bzw. einen bereits geriebenen Käse richten (Mitte) und Tomaten in dünne Scheiben schneiden (rechts).

Dann wird das Fleisch vorbereitet. Zuerst die Knoblauchzehe schälen, in feine Würfel schneiden, 1/2 Tl dazu geben und mit zu einer Paste verarbeiten. Dazu mit der Breitseite des Messers immer wieder darüber streichen.

Die Knoblauchpaste zusammen mit 1/2 Pfeffer, Thymian und Oregano zum Hackfleisch geben und vermengen.

Dann werden die Zwiebeln in etwas Butter oder Butterschmalz gedünstet. Die Zwiebeln sollen weich und gold-gelb werden, allerdings nicht zu Röstzwiebeln werden 🙂 Früh genug die Zwiebeln also raus holen.

Wenn die Zwiebeln fertig sind, kann das Fleisch mit Butterschmalz in die Pfanne. Alles krümelig anbraten. Wenn das Fleisch gut angebraten ist, kannst du es aus der Pfanne nehmen.

Zu guter Letzt die Eier für den Guss vorbereiten. Die Eier aufschlagen und in ein Gefäß geben. Mit 1 Prise Salz und etwas Pfeffer würzen und mit einer Gabel verquirlen.

Wenn der Teig dann fertig gegangen ist, kann der Backofen auf 225°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden.

Der Teig wird dann auf der bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Dann den Teig auf ein Backblech legen (ich lege das Blech mit Backpapier aus, aber das ist kein Muss).

Wenn der Teig auf dem Blech liegt, decke ich ihn noch einmal kurz mit einem Tuch ab und bereite die Äpfel vor. Diese werden geschält und halbiert. Dann wird das Kerngehäuse entfernt und die Äpfel in Scheiben geschnitten.

Dann kann es mit dem Belegen der Pizza losgehen! Zuerst kommen die Apfelscheiben auf den Teig, dann das Hackfleisch. Danach werden die Tomaten verteilt und mit Salz & Pfeffer gewürzt. Dann die Zwiebeln, der Eierguss und zum Schluss der Käse.

Dann ist die Pizza soweit fertig und kann für 20 Minuten bei 225°C Ober-/Unterhitze gebacken werden.

Lass es dir schmecken & guten Appetit!

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über deine Rückmeldung, positive & negative Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: