Annis Gemüse-Curry

Gemüse-Reste im Kühlschrank? Lust auf die exotische Küche, aber keine Idee, was man mit dem ganzen Gemüse anstellen könnte? Wie wäre es mit einem Gemüse-Curry? Einfach gemacht bringt es viele Vitamine auf den Teller! Dieses Curry wird ohne Paste hergestellt, dafür mit den ein oder anderen Gewürzen. Hast du etwas davon nicht im Gewürzregal stehen, kannst du von einem anderen Gewürz etwas mehr nehmen oder es durch ein anderes ersetzen 🙂

Zum Curry serviere ich gerne Reis, allerdings passen auch Naan-Brot oder eine andere Beilage, wie z. B. Couscous sehr gut dazu.

Zum Rezept

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (etwa 2cm lang)
  • 1/2 Chili (davon kannst du nach Belieben mehr nehmen oder es komplett weglassen, wenn du es nicht so gerne scharf magst)
  • 500g Gemüse (z. B. Paprika, Karotten, Brokkoli, Zucchini, Lauch, Frühlingszwiebeln, Pilze) / Du kannst so viele Gemüsesorten verwenden wie du willst; wenn es nur 2-3 Sorten sind, ist das auch in Ordnung
  • 200ml Kokosmilch
  • 1Tl Kokosfett (alternativ geht auch Erdnuss- oder Sesamöl hast du alles nicht parat, klappt es auch mit einem pflanzlichen Öl wie Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 1Tl Tomatenmark
  • 1/2 Tl Senfkörner
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 Tl Kurkuma
  • 2 Nelken
  • 1/2 Limette
  • Korianderblätter

Anleitung

Zuerst wird geschnippelt! Knoblauchzehe und Ingwer schälen und fein würfeln; die Zwiebel grob zerkleinern. Die halbe Chili-Schote in feine Ringe schneiden und dann grob zerhacken.

Dann wird das Gemüse geschnippelt. Dazu am besten alles putzen und grob in Stücke schneiden. Welche Gemüsesorten in dein Curry kommen bleibt dir und deinem Kühlschrank überlassen 🙂

Nun kann es am Herd losgehen! Wer Reis als Beilage servieren möchte, kann diesen nun aufsetzen. Dazu 120g Reis zusammen mit 240g kochendem Wasser in einen Topf geben. 1 Prise Salz dazu, umrühren – Deckeln drauf und bei niedriger Temperatur für 15 Minuten köcheln lassen.

In einer großen Pfanne das Kokosfett erhitzen und die Senfkörner dazu geben.

Sobald die Körner anfangen zu springen, kannst du Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Chili, Tomatenmark, Kurkuma, Nelken und Zimt dazu geben. Alles etwas anbraten.

Dann kann das Gemüse dazugegeben werden. Zuerst die Sorten, die etwas länger brauchen, um gar zu werden, wie z. B. Paprika und Karotten. Kurz durchschwenken und etwa 1 Minuten anbraten.

Dann mit Kokosmilch sowie 100ml Wasser ablöschen und das Gemüse köcheln lassen.

Nach und nach die anderen Gemüsesorten hinzugeben und alles durchmischen.

Den Saft einer halben Limette darüber geben, mit 1/2 Tl Salz und etwas Pfeffer würzen. Je nach Bedarf noch bis zu 50ml Wasser dazugeben.

Sobald das Gemüse gar ist, probieren und mit Salz, Pfeffer und wer mag Chili abschmecken. Dann kann serviert werden: dazu Korianderblätter über das Curry geben. Guten Appetit und lass es dir schmecken!

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über deine Rückmeldung, positive & negative Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: