Grundrezept: Annis Bolognese-Soße

Ein italienischer Klassiker, der immer geht ist wohl Spaghetti Bolognese. Aber Bolognese-Soße oder auch das Ragù alla bolognese wie es der Italiener nennt, passt nicht nur zu Spaghetti, sondern kann auch Bestandteil ganz anderer Gerichte sein. Daher stelle ich euch heute das vielfältig einsetzbare Grundrezept meiner Bolognese-Soße vor.

Übrigens: Bolognese-Soße kann super vorbereitet werden und schmeckt sehr gut noch am nächsten Tag! Außerdem lohnt es sich, direkt eine große Portion zu kochen und dann einiges in einzelnen Portionen einzufrieren. So hat man jederzeit frische Soße 🙂

Zum Rezept

Zutaten für 2 Personen

  • 200g Rinderhackfleisch (es eignet sich genauso gut gemischtes Hackfleisch bestehend aus Schweine- und Rindfleisch)
  • 1 Stange Lauch / Hinweis: der Italiener verwendet an dieser Stelle Sellerie, aber mit Lauch schmeckt’s mir einfach besser 🙂
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30ml Wein (vorzugsweise Rotwein)
  • 1/2El Tomatenmark
  • 400ml passierte Tomaten
  • 200ml Fleischbrühe
  • 1Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Cayennepfeffer
  • Majoran

Für Spaghetti Bolognese benötigst du zusätzlich

  • 180g Spaghetti
  • Parmesan

Anleitung

Zuerst kommt die Schnippelarbeit: Lauch, Karotten, Zwiebeln und Knoblauch in feine Würfel schneiden.

Dann kann es losgehen: Butterschmalz wird in einem Topf erhitzt. Alternativ kannst du auch Olivenöl verwenden, allerdings ist Butterschmalz hitzebeständiger und kann entsprechend höher erhitzt werden.

Sobald das Fett geschmolzen kannst, kannst du mit einem Holzlöffel testen, ob es bereits heiß genug ist. Dazu den Stil des Kochlöffels in das Fett halten – reagiert das Fett am Löffel, ist es heiß genug und das Fleisch kann in den Topf. Sobald das Fleisch etwas angebraten ist, können die Zwiebeln und der Knoblauch hinzugegeben werden. Sobald das ganze kurz angebraten wurde, kann das Tomatenmark und das Gemüse dazugegeben werden. Alles kurz anbraten und dann mit dem Wein ablöschen.

Dann folgen die passierten Tomaten und die Brühe. Ich selbst verwende eine selbstgemachte Instant-Fleischbrühe, sodass ich davon einen Tl und etwas Wasser hinzufüge. Sind die Flüssigkeiten im Topf, kannst du die Soße mit 1 Lorbeerblatt, 1Tl Salz, Pfeffer, 1Tl Paprikapulver und etwas Cayennepfeffer würzen. Das Lorbeerblatt wird am Ende wieder herausgenommen, da es nicht mitgegessen werden soll.

Jetzt kannst du den Herd auf niedrige Temperatur stellen und die Soße sich selbst überlassen 🙂 Sie soll köcheln und ab zu und umgerührt werden. Die Soße dickt nach und nach ein. Das Köcheln dauert mind. 20 Minuten, wobei die Soße im Geschmack intensiver wird, wenn sie etwas länger, z. B. eine Stunde köchelt.

Ist die Soße soweit fertig, kannst du 1Tl Majoran hinzugeben und dann die Soße mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. (Nicht vergessen: das Lorbeerblatt entfernen)

Während die Soße köchelt, kannst du dich um den Rest kümmern und beispielsweise Spaghetti kochen. Alternativ passen auch Kartoffeln oder Reis dazu. Weitere Gerichte, die du mit einer Bolognese-Soße herstellen kannst sind unter anderem Shepherd’s Pie und Rigatoni al Forno.

Lass es dir schmecken & buon appetito!

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über deine Rückmeldung, positive & negative Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: