Apfeltarte ~ Tarte aux Pommes

Was gibt es schöneres als einen Sonntagnachmittag gemütlich zuhause zu verbringen mit Apfeltarte-Duft in der Wohnung und dann ein leckeres Stück zu genießen? Das ein oder andere gibt es, allerdings steht das duftende Stück Apfeltarte bei mir persönlich hoch im Kurs 🙂 Wenn man zur Zeit nur sehr wenig unternehmen kann, dann hole ich die Unternehmung eben in meine eigenen vier Wände und backe etwas leckeres. Was soll ich sagen.. so eine Tarte ist schneller verputzt als man schauen kann. Der knusprig leckere Boden mit süßen Äpfeln und karamelligen Aromen. Lecker, lecker, lecker oder wie der Franzose sagt: „Amuse-bouche“ – und das ist tatsächlich eine Gaumen-Freude.

Wenn du noch die ein oder anderen Zutaten zuhause hast, dann backe diese Tarte doch einfach nach!

Zum Rezept

Zutaten

  • 125g Dinkelmehl Type 630 (es klappt aber genauso gut mit Weizenmehl)
  • 125g kalte Butter (frisch aus dem Kühlschrank)
  • 125g Magerquark
  • 1 Prise Salz
  • 5 Äpfel (insgesamt etwa 500g)
  • 3El Quittengelee
  • 40g Zucker
  • 1,5El Butter

Zuerst heißt es: ran an den Teig. Dazu Mehl, kalte Butter (in Flöckchen), Salz und Magerquark in eine Schüssel geben und schnell mit der Hand zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen und ruhen lassen. In der Zwischenzeit kannst du eine Quiche-Form (30cm Durchmesser) mit Butter einfetten.

Nach der Ruhezeit den Backofen zum Vorheizen auf 200°C Umluft einschalten. Dann kann der Teig dünn ausgerollt werden. Am besten legst du den Teig dann noch einmal für ein paar Minuten in den Kühlschrank, damit die Butter wieder fester wird. Dann lässt sich der Teig einfacher in die Form legen.

Während die Tarte für eine kurze Zwischenzeit zurück in den Kühlschrank kommt, gibst du Zucker, restliche Butter und 1El des Gelees in eine Schüssel und erhitzt diese über einem Wasserbad, sodass sich die Bestandteile verflüssigen und verbinden. Das stellst du dann beiseite.

Als nächstes werden die Äpfel geschält, geviertelt, entkernt und dann in dünne Scheiben geschnitten.

Dann kann der Teig in die Tarteform gelegt werden. Dabei sollte der Teig am Rand etwa 1cm hochreichen. Wenn der Teig an einer Stelle zu hoch ist, kannst du ihn einfach mit einem Messer abschneiden und an einer anderen Stelle anbringen. Zur Not legst du ihn einfach auf den Tarte-Boden.

Anschließend verteilst du die restlichen 2El Quittengelee auf der Tarte und verteilst die Apfelscheiben ziegeldachförmig.

Zum Schluss werden die Äpfel mit der Flüssigkeit aus Zucker, Gelee und Butter bestrichen. Das geht am leichtesten mit einem Pinsel.

Nun kommt die Apfeltarte für 25 Minuten bei 200°C Umluft in den Backofen.

Bon Appetit et amuse-toi!

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über deine Rückmeldung, positive & negative Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: