Schlemmerfilet à la Bordelaise

Kürzlich bin ich auf Emmis Blogeintrag zum Thema Schlemmerfilet à la Bordelaise gestoßen und auch bei mir sind tatsächlich Kindheitserinnerungen wach geworden. Als Kind machte meine Mama das Schlemmerfilet aus der Aluschale wie wir es alle kennen höchstens einmal im Jahr und ich mochte es wahnsinnig gerne! Ab und zu packt mich auch heutzutage noch die Lust nach dem Schlemmerfilet von damals, allerdings kaufe ich es dann doch nicht, da ich eine Verfechterin der frischen und selbstgekochten Küche bin. Als ich nun auf dieses Rezept von Emmi stieß, wollte ich es unbedingt nachkochen. Und das habe ich dann auch gemacht 🙂

Alles in allem hat das „Selbst zubereiten“ doch einige Vorteile gegenüber der Aluschale: man weiß einfach, welche Produkte man verwendet, keine Konservierungsstoffe, kein Zucker, keine Geschmacksverstärker, weniger Verpackunsmüll und es schmeckt einfach sooo viel besser 🙂 Probier es doch auch mal aus!

Einfach nur lecker – versprochen! Bei uns gibt es dazu Salzkartoffeln und Wirsinggemüse. Allerdings passt auch ein frischer Salat, knuspriges Baguette oder andere Gemüsesorten auch sehr gut zum Fisch.

Zum Rezept

Zutaten für 2 Personen

  • 350g Kabeljaufilet
  • 50g weiche Butter
  • 1/2 Zitrone
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 1/4 Bund Schnittlauch
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 20g geriebener Parmesan
  • 12g Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer

Anleitung

Zuerst den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Fischfilets unter kaltem fließenden Wasser kurz abspülen und mit einem Küchenpapier trocknen. Dann die Filets auf ein Brett legen und auf Gräten untersuchen. Dazu einfach mit dem Finger sanft über den Fisch streichen und wenn man welche findet, diese herausziehen. Dann die Filets von beiden Seiten mit Salz & Pfeffer würzen und mit ein bisschen Zitronensaft beträufeln.

Für das Topping schälst du die Knoblauchzehe, schneidest sie in kleine Würfel und schabst sie mit 1/2 Tl Salz zu einer Paste. Dazu streichst du mit der breiten Seite des Messers immer wieder darüber, bis es eine Paste ergibt:

Nun gibst du die weiche Butter in eine Schale. Dazu kommen die fein geschnittenen Kräuter (ich verwende Schnittlauch und Petersilie – hier kannst du aber kreativ sein und dich austoben) und die Knoblauchpaste. Dann gibst du den Parmesan, die Semmelbrösel, den Saft der restlichen halben Zitrone und eine Prise Pfeffer dazu. Die Masse lässt sich gut mit einer Gabel zerdrücken und mischen.

Wenn die Masse fertig ist, streichst du sie mit einem Buttermesser auf die Filets. Die Buttermasse wird dabei komplett auf den Filets verteilt.

Dann fettest du eine Form mit etwas Butter oder Olivenöl ein, setzt die Filets in die Form und schiebst das ganze bei 220°C Ober-/Unterhitze für 20 Minuten in den Backofen.

Während der Fisch im Ofen ist, kannst du dich ganz entspannt um die Beilage kümmern 🙂 Nach 20 Minuten sind die Schlemmerfilets gar und können geschlemmt werden. Lass es dir schmecken!

Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Hat es geklappt? Ich freue mich immer über deine Rückmeldung, positive & negative Kritik und deine Erfahrungen. Lass uns gerne über die untenstehende Kommentarfunktion austauschen. Ich freue mich!

Deine Anni

Veröffentlicht von anniskosmos

Hi, ich bin Anni und ich liiiiiebe Essen ❤ hoffentlich findest du hier etwas Inspiration für deine Alltagsküche! Ich freue mich über deine Rückmeldung zu Rezepten und wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir teilst! Alles Liebe, Anni

2 Kommentare zu „Schlemmerfilet à la Bordelaise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: